Pfarre Angath
Menü

Die Pfarre ANGATH war ursprünglich eine Filiale von BREITENBACH.

Eine Urkunde von 1220 nennt ANGATH als eigene Pfarre. 1315 wurde ANGATH dem Frauenstift FRAUENCHIEMSEE einverleibt.Die jetzige Pfarrkirche wurde 1746/47 erbaut. Der Hochaltar und die Seitenaltäre mit den Figuren stammen aus dieser Zeit. Zu Weihnachten 1876 wurde die Kirche durch einen Brand teilweise zerstört und im Jahre 1877 wieder hergestellt und mit Nazarenerbildern ausgemalt. Kriegsschäden verlangten eine Renovierung, die 1964 begonnen wurde, die Michael Lackner, Kirchenmaler und Vergolder in Kirchberg i. T. durchführte. Das thematische Deckengemälde, sowie die Altarbilder, schuf der bekannte akad. Kunstmaler Wolfram Köberl aus Innsbruck.